Loading…
nr20plus has ended
Back To Schedule
Saturday, September 26 • 15:00 - 15:30
RUMS in Münster: neuer Lokaljournalismus, neue Finanzierung?

Sign up or log in to save this to your schedule, view media, leave feedback and see who's attending!

Feedback form is now closed.
Das 2020 gegründete Projekt RUMS verspricht „digitalen, unabhängigen und konstruktiven Journalismus für Münster“. Nach fünf Kostenlos-Monaten ist die Nutzung seit September kostenpflichtig. Redaktionsleiter Ralf Heimann berichtet, ob und wie das funktioniert.

Zombies gibt es nicht nur in Horrorfilmen oder Computerspielen. Auch im Lokaljournalismus geistern hier und da seelenlose Untote durch die Kioske – bemüht darum, nicht groß aufzufallen. Münster in Westfalen ist ein solcher Ort, wie eine akribische Analyse des Online-Magazins Übermedien kürzlich zeigte („Wie man eine Zombie-Zeitung füllt“). In dem lesenswerten Vergleich wurde deutlich, dass die beiden örtlichen Tageszeitungen, die „Westfälischen Nachrichten“ und die „Münstersche Zeitung“, Pressevielfalt nur vorgaukeln.
RUMS will das ändern. Das Medienprojekt ging Ende März an den Start, als die Corona-Pandemie alles auf den Kopf stellte. Eine illustre Runde aus bekannten Journalist:innen, Medienmacher:innen und Kolumnist:innen hatte sich da zusammengefunden, um mit Newslettern „neuen Journalismus für Münster“ anzubieten – gemeinsam mit dem Publikum entwickelt, gründlich recherchiert, mit einem Blick auf die Welt, der nicht an der Stadtgrenze endet.
So erklärte zum Beispiel Kolumnist Klaus Brinkbäumer, der aus Münster stammt und nun in New York lebt, warum Münster und Deutschland in der Corona-Krise klüger als die USA agieren sollten. Die Kolumnistin Marina Weisband widmete sich dem digitalen Lernen, als in Münster die Schüler:innen im Homeschooling unterrichtet werden mussten. Und die Redaktion schrieb ausführlich über jene Themen, die die Stadtgesellschaft aufwühlten.
Gemeinnützig ist RUMS zwar nicht. Man verstehe sich aber „als soziales Unternehmen, aus dem die Gesellschafter keinen Profit schlagen“, schreibt das Team über sich. Der Mitgründer Christian Humborg sagte kürzlich in einem Webinar von Netzwerk Recherche, man habe sich auch wegen der momentanen Unsicherheit im Gemeinnützigkeitsrecht für eine Gründung als klassische GmbH entschieden.
Zukünftig sollen die Leser:innen das Medienprojekt finanzieren. Die Aussendungen der RUMS-Redaktion waren nur in den ersten Monaten kostenlos, seit ein paar Tagen kostet das Abonnement nun Geld. Jetzt muss sich zeigen, ob Münster bereit ist für eine vitale und wirklich lebendige lokaljournalistische Stimme.


Moderators
avatar for Astrid Csuraji

Astrid Csuraji

Founder and CEO, tactile.news
tactile.news ist das Innovationslabor für neuen Journalismus. Wir wollen besser verstehen, wie radikal publikumszentrierter Journalismus funktioniert und wie Technologie unsere Arbeit besser machen kann. Alle 14 Tage liefern wir den Leser*innen unseres Newsletters best practices... Read More →

Speakers
avatar for Ralf Heimann

Ralf Heimann

Redaktionsleitung, RUMS – Neuer Journalismusmus für Münster
Ralf Heimann, 1977 in Rheine geboren. Danach lange nichts. 1996 Zivildienst als Hausmeister-Gehilfe im Kinderheim. Ab 1997 Studium in Münster. Verschiedene Fächer. Betriebswirtschaft, Politik, Philosophie, Volkswirtschaft. Ein vergebliches Semester Informatik an der Fernuni Hagen... Read More →


Saturday September 26, 2020 15:00 - 15:30 CEST